Automate All The Things: Mein Projekt-Boot-Script

Ich switche hin und wieder viel zwischen Projekten. Ich habe es mir inzwischen angewöhnt für jedes noch so kleine Projekt ein Boot-Script zu schreiben. Kostet nur wenig Zeit und spart das nervige eingeben der IP-Adresse (mehrfach!).

Im einfachsten Fall öffnet das den Browser, öffnet den OS X finder, startet den Webserver und lässt compass lauschen.

run.sh:

/usr/bin/open -a "/Applications/Google Chrome.app" 'http://192.168.0.4:8004'
open .
php -S 192.168.0.4:8004 &
gulp watch

Ihr habt sicher andere Anforderungen – aber der Gedanke sollte klar werden. Vor allem, dass man Chrome mit einem Shellscript öffnen kann, sollte euch die eine oder andere Anregung zur eigenen Workflowoptimierung geben!

Sharing:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Veröffentlicht von Klaus Breyer

Hat Software Engineering studiert und 2010 die Social Media Agentur buddybrand mitgegründet. War dort bis 2015 als technischer Geschäftsführer / Chief Technology Officer verantwortlich für die Implementierung von Technologien und Innovationen im Marketing-Kosmos. Seit 2016 nun Mitgründer und CTO von BuzzBird, der #1 Plattfform für automatisiertes Influencer Marketing.

Immer auf der Suche nach Trends und technischen Herausforderung liegt der Fokus aktuell auf der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Engagements als Business Angel. Kann auch als Freelance CTO und Berater gebucht werden.

4 Gedanken zu „Automate All The Things: Mein Projekt-Boot-Script“

  1. Ich würde lediglich noch „subl .“* ergänzen, damit sublime auch gleich in diesem Verzeichnis öffnet und es mit dem Editieren losgehen kann :-)
    *Voraussetzung ist das du den alias/command subl eingerichtet hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.