Das Nexus 5 gewinnt die Relegation

Bei dem Wort Nexus muss ich ja immer zuerst an den Hauptknoten der Protoss in Star Craft denken. Aber inzwischen ist mit dem Begriff Nexus auch ein ganz veritabler Hauptknoten des digitalen Lebens verbunden.

Google hat mir als Antwort auf meinen Test des Nexus 4 vom letzten Jahr freundlicherweise ein Nexus 5* bereitgestellt. Ich habe es getestet und was dann passierte, war unglaublich. Vor allem das Display hat mich überzeugt. Wow.

Geschwindigkeit

Das Nexus 4* hatte ja bereits relativ unterdimensionierte Hardware. Diese zu schlagen war nicht schwer. Also vor allem was die Responsivität des Interface und der Tastatur angeht.

Akkulaufzeit

Knaller. Mein iPhone 5 hat diesbezüglich ja eh einen Schlag weg. Ich bin ja inzwischen fast froh, wenn ich einen 10km Dauerlauf bis zum Ende getrackt bekomme. Aber das Nexus ist nochmals eine ganz andere Liga. Das hält wirklich auch mal ganze 24 Stunden durch. Allerdings ist das mit dem neusten iPhone, dem 5S, wohl auch nicht mehr so schlimm.

Formfaktor

Also das Gerät ist wirklich schon sehr groß. Es fällt in der Skinny-Jeans auf jeden Fall noch stärker auf. Ich habe auf dem Display auch nicht immer alles wirklich leicht erreicht. Ein 5“ Display an sich wäre ja ok, aber dann dürfte kein so dicker Rahmen mehr drumherum sein. Beim Zurückwechseln erschien mir aber das iPhone 5 allerdings schon sehr klein und fast antiquiert. Das Display ist definitiv besser als beim aktuellen iPhone.

Kamera

Die Kamera ist solide bis sehr gut. Fast noch einen Tick besser als beim iPhone 5. Wobei die Nexus-Kamera einen deutlich steileren Winkel hat, an den man sich aber gewöhnt.

Android

Android wurde noch einen Ticken benutzbarer mit 4.4. Was ich immer noch sehr sehr gut finde, ist die Möglichkeit um Inhalte von der einen App in die andere App zu übergeben, wie z.B. mal schnell einen Link in Evernote. Bisher muss ich ja den Umweg gehen, mir das per E-Mail zu schicken.

Immer noch ein großes Problem ist die fehlende Airplay Unterstützung. Ich hatte keine App gefunden, die mir wirklich gut Airplay aus dem im Hintergrund laufenden Spotify abspielen konnte, ohne das verlangt wurde, das Telefon zu rooten. Wtf?

Software

Hauptkritikpunkt war ja die Qualität der Apps das letzte Mal. Inzwischen haben Evernote und Instagram nachgebessert. Sind zwar immer noch einen Ticken zurück, aber jetzt eher nur noch 2 Wochen anstatt 2 Monate. Nach der Inbetriebnahme konnte ich binnen 15 Minuten eigentlich genau dort weitermachen, wo ich unter iOS aufgehört hatte. Aber nervig waren die Podcasts. Mal wieder. Also etwas, das ich jeden Tag benutze bekommt nur unbenutzbare Clients mit unvollständigen Archive. Sehr sehr nervig.

Katzentest

Der Katzentest ist schwierig, da Katzen keine Telefone bedienen können. Als Kompromiss allerdings hier ein Katzenbild, welches ich mit dem Nexus 5* geschossen habe. Geht auch. Hat den Katzentest in diesem Sinne voll bestanden! :)

Lucas Tatzen mit dem Nexus 5 fotografiert
Lucas Tatzen mit dem Nexus 5 fotografiert

 

Fazit

Das Telefon an sich mag Konkurrenzfähig sein, aber die Apps sind wieder der Hauptpunkt, weshalb ich dann doch froh war wieder im iOS-Ökosystem zu sein. Hauptsächlich weil es immer noch keinen wirklich gut bedienbaren Klienten für Podcasts gibt. Da ist die Podcast.app wirklich eine Referenz.

Aber das Teilen von Inhalten zwischen den Apps vermisste ich schon ein wenig. Aber mich täglich mehrfach über den Podcast-Klienten aufzuregen, ist mir das dann auch nicht Wert. Trotzdem: Definitiv eine Empfehlung, dieses Nexus 5*.

Sharing:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Veröffentlicht von Klaus Breyer

Hat Software Engineering studiert und 2010 die Social Media Agentur buddybrand mitgegründet. War dort bis 2015 als technischer Geschäftsführer / Chief Technology Officer verantwortlich für die Implementierung von Technologien und Innovationen im Marketing-Kosmos. Seit 2016 nun Mitgründer und CTO von BuzzBird, der #1 Plattfform für automatisiertes Influencer Marketing.

Immer auf der Suche nach Trends und technischen Herausforderung liegt der Fokus aktuell auf der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Engagements als Business Angel. Kann auch als Freelance CTO und Berater gebucht werden.

1 Gedanke zu „Das Nexus 5 gewinnt die Relegation“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.