Youtube? Das schau ich später.

Ich habe ja ein kleines Problem mit Bewegtbild im Web: Und zwar bin ich davon genervt. Denn Videos kommen immer ungelegen (Außer man ist gerade auf einer WG-Party und zeigt sich gegenseitig die neusten Virals zeigt..). Im Alltag zieht man sich Videos nicht mal schnell zwischendrin rein, sondern es ist immer ein Bruch. Entweder muss ich die ständig im Hintergrund laufende Musik pausieren oder ich muss überhaupt erst mal Kopfhörer aufsetzen. Und es stört einfach beim smoothen Durchscrollen des Newsfeeds.

Deshalb hier der ultimative Lifestyle Tipp: Das total unterschätzte „Später ansehen“ Feature von Youtube.

Man schaut sich die Videos also nicht direkt an, sondern sammelt sie erst mal. Und irgendwann nimmt man sich die Zeit, sie anzuschauen. Aber wann?

Ganz praktisch spielt mir hier der Fakt rein, dass, wenn ich mal etwas Zeit habe, mit Youtube wenig anzufangen weiß. Klar, man folgt ein paar geilen Sachen wie den Epic Rap Battles of History oder Epic Mealtime. Aber weil das Interface ziemlich bescheiden ist ist, kann man auch nicht wirklich vielen Kanälen folgen, ohne von irrelevantem Crap erschlagen zu werden.

Damit ist das Puzzle komplett und die Würfel stürzen wie ein Kartenhaus in sich zusammen – Schachmatt!!

Unter der Woche und auf Arbeit, wenn ich im Flow bin, markiere ich einfach eure ganzen inspirierenden TED Talks und Virals. Am Wochenende, wenn ich die Zeit habe, genieße ich dann eine volle Playlist mit guten Inhalten. Und zwar über die Apple TV. Auf einem angemessen großen Fernseher. Und vor allem: Von der Couch.

Ich habe also den Fokus, wenn ich ihn benötige, und die Unterhaltung, wenn ich sie möchte. Das ist jetzt keine Rocket-Science, aber ich selbst habe den Button einfach jahrelang übersehen.

Das schöne: Der Button funktioniert immer, wenn ihr bei Youtube eingeloggt seid. Egal ob auf Facebook oder in Blogs. Lediglich unter iOS funktioniert das noch nicht so fluffig, da es ja zwei verschiedene Apps sind. Hat jemand von euch dafür eine Lösung?

Sharing:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Veröffentlicht von Klaus Breyer

Hat Software Engineering studiert und 2010 die Social Media Agentur buddybrand mitgegründet. War dort bis 2015 als technischer Geschäftsführer / Chief Technology Officer verantwortlich für die Implementierung von Technologien und Innovationen im Marketing-Kosmos. Seit 2016 nun Mitgründer und CTO von BuzzBird, der #1 Plattfform für automatisiertes Influencer Marketing.

Immer auf der Suche nach Trends und technischen Herausforderung liegt der Fokus aktuell auf der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Engagements als Business Angel. Kann auch als Freelance CTO und Berater gebucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.